Wir machen Sie ökologisch mobil

Es gibt viele gute Gründe, auf Elektro-Fahrzeuge zu setzen: Sie sind umweltfreundlich, energieeffizient, sparsam und leise. Wer in Lindau ein Elektro-Auto auflädt, ist sogar CO2-neutral unterwegs. Zudem betreiben wir öffentliche Ladestationen. Sie können mit der WIR!Mobil-Card genutzt werden.

Weil Elektro-Autos nur dann wirklich umweltfreundlich sind, wenn ihr Strom aus regenerativen Energiequellen stammt, stellen wir sicher, dass die Fahrzeuge bei uns nur mit 100-prozentigem Ökostrom betankt werden. Zudem sorgen wir dafür, dass dieser zusätzliche Stromverbrauch durch den weiteren Ausbau von regenerativen Energiequellen kompensiert wird.

Elektro-Autos können unseren ökologischen Wir!Strom an unseren öffentlichen Ladestationen „tanken“. Diese  stehen auf verkehrsgünstig gelegenen Grundstücken der Stadt Lindau sowie auf geeigneten privaten Grundstücken von Kooperationspartnern.

Öffentliche Ladestationen befinden sich In Lindau (B) derzeit auf dem Gelände der Stadtwerke Lindau (B) in der Auenstraße, am Karl-Bever-Platz (vor der Seebrücke) sowie beim Autohaus Unterberger am Autobahnzubringer. Zwei weitere Ladestationen stehen in Wasserburg vor dem Rathaus und in Nonnenhorn am Bahnhof.

Derzeit sind unsere Ladesäulen noch nicht an ein Backend-System angeschlossen. Dadurch können E-Fahrzeug-Fahrer, die an diesen Ladestationen Strom tanken wollen, die Säulen über eine beliebige Karte mit einem RFID Chip (z.B. Personalausweis, EC-Karte, ...) entriegeln und es kann kostenfrei getankt werden.

 

Die Stadtwerke Lindau (B) fördern umweltfreundliche Mobilität am Bodensee. Daher unterstützen wir den Kauf eines Elektro-Autos mit einer Gutschrift im Wert von 200 Euro – das entspricht einer Reichweite von ca. 5.000 km.

Das Formular für die Förderung erhalten Sie beim Kundenservice der Stadtwerke Lindau (B) oder rechts im Downloadbereich. Hier finden Sie alle Informationen über die Antragstellung. 

Mit der WIR!Mobil-Card können Sie bargeldlos an jeder Lindauer, Wasserburger und Nonnenhorner Ladestation Ihr Fahrzeug aufladen. Der Ladevorgang dauert ca. 50 Minuten. Und so funktioniert er:

  • Um den Ladevorgang zu starten, halten Sie Ihre WIR!Mobil-Card an die an der Ladesäule vorgesehene Stelle – dadurch werden Ihre Kundendaten aufgenommen.
  • Nach der Autorisierung wird der Deckel der Steckdose entriegelt. In der Anzeige erscheint die Information: Anmeldung war erfolgreich.
  • Jetzt verbinden Sie Ihr Fahrzeug und die Ladestation mit dem Kabel. In der Anzeige wird der Ladevorgang bestätigt. Der Deckel der Hochvoltsteckdose ist während des Ladevorgangs verriegelt.
  • Zum Entriegeln der Hochvoltsteckdose beenden Sie auf Seiten des Autos den Ladevorgang und ziehen Sie den Ladestecker aus der Ladesteckdose.

Öffentliche Ladestationen befinden sich In Lindau (B) derzeit auf dem Gelände der Stadtwerke Lindau (B) in der Auenstraße, am Karl-Bever-Platz (vor der Seebrücke) sowie beim Autohaus Unterberger am Autobahnzubringer. Zwei weitere Ladestationen stehen in Wasserburg vor dem Rathaus und in Nonnenhorn am Bahnhof.

Welche Reichweite haben Elektro-Autos derzeit? 

Die Reichweite von Elektro-Autos hängt von modernen Hochleistungsakkus ab. Modelle wie der Tesla Model S schaffen 500 km. Die meisten Elektro-Autos haben eine Reichweite von 100 bis 200 Kilometern.

Wie lange dauert die Ladung des Akkus?

An einer normalen Haushaltssteckdose mit 16 A benötigen die Fahrzeuge für eine Vollladung sieben bis acht Stunden. An den öffentlichen Ladestationen in Lindau und Vorarlberg dauert das Laden mit 22 kW etwa 50 Minuten.

Woher kommt der Strom für die Autos? 

Für den Umwelteffekt entscheidend ist die Frage, wie der benötigte Strom aufgebracht wird. Beim Strom der Stadtwerke Lindau handelt es sich zu 100 Prozent um Ökostrom aus erneuerbaren Energiequellen. Elektrofahrzeuge, die in Lindau und Vorarlberg aufgeladen werden, fahren deshalb CO2-neutral. 

Warum sind Elektro-Autos im Betrieb so günstig?

Weil sie mit Energie wesentlich effizienter umgehen. Würde ein Auto mit Verbrennungsmotor ähnlich effizient fahren, hätte es einen Verbrauch von 1,5 bis 1,8 Liter auf 100 km. Die Kosten für 100 km liegen beim Elektro-Auto bei ca. 3,50 Euro. Elektro-Autos sind zudem in der Wartung günstiger. 

Wo ist der Einsatz von Elektro-Autos heute schon sinnvoll?

Vor allem auf Kurzstrecken und bei Stop-and-Go-Fahrten, weil hierbei der
konventionelle Antrieb besonders viel Treibstoff braucht und viel Abgas verursacht. Interessante Anwendungen ergeben sich auch für Elektro-Autos in einem Fuhrpark. Denn 94 Prozent aller Pkw-Fahrten sind kürzer als 50 km. Für längere Strecken kann – sofern sie mit dem Auto gefahren werden müssen – auf andere Fahrzeuge, z.B. Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge oder Erdgasfahrzeuge, zurückgegriffen werden. 

Warum sind Elektro-Fahrzeuge teilweise so teuer? 

Elektrofahrzeuge sind in der Anschaffung auch aufgrund geringer Stückzahlen teuer. Im Betrieb sind sie dank Wartungsarmut und hocheffizientem Motor aber günstiger. Der Einsatz von Elektro-Autos bietet sich an, wenn trotz begrenzter Reichweite jährliche Kilometerleistungen von 10.000 bis 15.000 km erzielt werden.

100% ökologische Mobilität
100% ökologische Mobilität

Michael Naubert

Tel.: +49 (0)8382 704 230
Fax: +49 (0)8382 704 5230

E-Mail