BIS ZU 60 % DES EIGENEN STROMBEDARFS DECKEN

Mikro-KWK-Anlagen arbeiten nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK). Das Herzstück ist ein integrierter Motor, der Erdgas als Brennstoff nutzt, um zugleich Wärme für Heizung und Warmwasserbereitung sowie Strom über einen Generator zu erzeugen. Diese effiziente Technik steht in kompakten Geräten, die etwa so groß wie eine Waschmaschine sind, zur Verfügung. Diese Energiezentralen produzieren in Ein- und Zweifamilienhäusern auf effiziente Weise Wärme und Strom.

Die Geräte haben vielfältige Namen, zum Beispiel Mikro-KWK-Geräte, Blockheizkraftwerke, Mini-BHKW oder Strom erzeugende Heizungen. Dabei handelt es sich immer um die gleiche Technologie: KWK.

Über ein Jahr gerechnet können so neben der Wärme für Heizung und Warmwasser bis zu 60 Prozent des eigenen Strombedarfs gedeckt werden. Nicht selbst genutzter Strom wird ins Stromnetz eingespeist.