Ihre Fragen zum Bäderkonzept

Das Bäderkonzept der Bietergemeinschaft Schauer & Co. wurde am 25. September im Eichwaldbad vorgestellt und einzelne Bereiche in Themeninseln vertieft und weiterdiskutiert. Am 30. September stimmte der Stadtrat über das Projekt ab und brachte es mit großer Mehrheit auf den Weg. Bei namentlicher Abstimmung stimmten Jürgen Müller, Martin Schnell, Ulrich Jöckel, Alexander Kiss, Uli Kaiser und Matthias Kaiser gegen den Beschlussvorschlag. Bei der Sitzung fehlten Max Strauß und Heribert Hostenkamp. Weil sie die Sitzung früher verlassen hatten, stimmten auch Thomas Zipse und Hermann Kreitmeier nicht mit ab, das Ergebnis lautete am Ende 21:6.

Auf dieser Seite geben wir Ihnen Gelegenheit, weitere Fragen zu stellen. Wir leiten diese Fragen direkt an die Verantwortlichen weiter und veröffentlichen sie auf dieser Seite.

Wir behalten uns vor, beleidigende Äußerungen nicht zu veröffentlichen und danken für faire und sachliche Beiträge.

Ausführliche Informationen zum Thema finden Sie auch unter

Therme Lindau Magazin

Bilder vom Informationsabend am 25.09.2015 finden Sie unter

Impressionen

Presseberichte und Verlinkungen unter

Presse und Aktuelles

Pressearchiv

 

 

Michael sagt
01.12.2015 18:23

Bedeuten die aktuell abgeänderten Pläne mit verkleinertem Saunabereich, dass die 2 im Bäderkonzept zu sehenden Becken wegfallen und die Saunalanfschaft auch nicht mehr die Größte am Bodensee ist? Es wäre sehr schade, wenn Wasserflächen im Saunabereich eingespart würden.

Stadtwerke Lindau sagt
02.12.2015 08:20

Andreas Schauer:
Im Saunabereich wird es drei Becken geben; Zwei Warmbecken (jeweils im Innen- und Aussenbereich) und ein Kalttauchbecken im Innenbereich.
Der Stadtrat selbst hat entschieden, dass die Ausgleichsflächen ausserhalb des jetzigen Strandbades liegen werden. In diesem Fall steht die volle Fläche zur Verfügung. Sollte das Gebiet westlich der Eissporthalle vor dem Schilf als Ausgleichsfläche dienen, so würde sich hier der Saunabereich anschliessen. Der Saunaaussenbereich wird in jedem Fall ausreichend gross werden.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und würden uns freuen, Sie als Gast in der Therme Lindau begrüssen zu dürfen.

Oliver Grampler sagt
29.10.2015 06:57

Ich lese in den Informationen von Thermalwasser. Wird es ein Thermalquelle geben?

Stadtwerke Lindau sagt
29.10.2015 15:25

Andreas Schauer:
Es sind hydrogeologische Untersuchungen vorgesehen. Sollten diese positiv ausfallen (Qualität und Quantität des Wassers gut), so sind nach Abwägung der Wirtschaftlichkeit Bohrungen geplant. Fallen die Untersuchungen negativ aus, dann werden verschiedene Sole – und Vitalwässer zum Einsatz kommen (z.B. Jod-Selen Bad, Calzium-Magnesium Bad etc.).

Frau Avoss sagt
16.10.2015 04:57

Was passiert mit dem bestehenden Limare?
Ich nutze dies grade im Herbst/Winter sehr gerne nur um Bahnen zu ziehen... Aber auch für spontane Ausflüge mit den Kleinsten ist für mich die Größe des limare völlig ausreichend, überschaubar und attraktiv... Was also wenn man gar keinen Bedarf hat an Riesenlandschaften, und der Reizüberflutung solcher Tempel? In benachbarte Hallenbäder ausweichen?

Stadtwerke Lindau sagt
16.10.2015 08:11

Florian Schneider:
Die neue Therme Lindau wird ein ähnliches Leistungsangebot bieten wie derzeit das Limare. Schwimmer und Familien profitieren weiterhin von günstigen Eintrittstarifen. Die weiteren, von dem Sport-und Familienbad getrennten Thermenangebote, können von vielen Lindauern und Gästen genutzt werden, die bisher lange Fahrten an andere Standorte in Kauf nehmen mussten. Ein weiterer großer Vorteil: für den Steuerzahler, der auch jetzt im Limare jeden Eintritt hoch subventioniert, wird die Therme Lindau günstiger.

Rita Rot sagt
09.10.2015 08:59

Wird es ein textilfreies Ganzjahresaußenbecken im Saunabereich geben und außerdem einen textilfreien Außenbereich zum Sonnen?

Stadtwerke Lindau sagt
12.10.2015 07:38

Andreas Schauer:
Es gibt ein Aussenbecken im Saunabereich und auch eine Saunaliegewiese.

Gerd Sommerweiß sagt
05.10.2015 06:10

Ich bin grundsätzlich kein Gegner der neuen geplanten Maßnahme, solange sich architektonisch die Silhouette des Bades in das Naturbild einpasst. Was ich aber überhaupt nicht verstehe, ist, wie man permanent von Transparenz sprechen kann und so dermaßen einen Patzer bei der letzten Stadtratssitzung hinlegen konnte. Bei dem für die Bevölkerung so wichtigen Thema hätte man nur das Bad als Einziges auf die Agenda setzen und dann wirklich mit offen Karten spielen sollen. Warum Politiker egal auf welcher Ebene nie daraus lernen? Das Vertrauen dürfte jetzt massiv gestört sein in großen Bereichen der Bevölkerung. Es sind alles Volksvertreter und nichts anderes und deshalb auch verpflichtet, dem Volk und damit Wähler Rede und Antwort zu stehen.
Und jetzt zu meiner weiteren Frage: Der Uferbereich wird zum Baden enorm gekürzt und dafür werden Kompensationsflächen im Eichenhain eingerichtet. Aber ist das genau das, was man als Kunde will? An den meisten Tagen will man in der Sonne liegen und nicht 100 m entfernt unter Bäumen. Lässt sich das Konzept nicht so schmieden, dass man den Uferbereich komplett weiterhin zum Baden nutzen kann?

Stadtwerke Lindau sagt
05.10.2015 12:00

Florian Schneider:
Wir werden versuchen, den größten möglichen Konsens zu erzielen. Vergangen Sommer waren die Schattenplätze sehr begehrt. An den weniger heißen Tagen sind nicht so viele Gäste im Bad, so dass die Sonnen-Liegeflächen ausreichend sind. Immer mehr Menschen ist das gesundheitliche Risiko durch direkte Sonneneinstrahlung bewusst und möchten dieses auch vermeiden. Daher bietet der Eichenhain gute Voraussetzungen mit offenem und dichterem Bewuchs.

Rita Rot sagt
03.10.2015 17:42

Es wäre toll wenn Jahreskarten angeboten werden, bzw. alternativ Monatskarten.
Wie teuer wären diese ungefähr für das Schwimmbad / den Saunabereich.
Wird es weiterhin eine Saisonkarte fürs Freibad geben?
Eine Anregung wäre ein FKK Bereich im Freibad,
Wird man ein Fitnessstudio integrieren?
Wird der Außenbereich (Pool) im Saunabereich textilfrei sein?

Stadtwerke Lindau sagt
05.10.2015 11:58

Florian Schneider:
Jahreskarten sind für alle Tarifzonen vorgesehen.
Die Preise werden sich am Markt und den bereits veröffentlichten Einzeleintritten orientieren. Momentan sind diese noch nicht fest gelegt.
Saisonkarten für das Strandbad soll es wie bisher geben.
Die Anregungen FKK-Bereich im Freibad und Fitnessstudio werden wir mit aufnehmen.
Der Saunabereich ist textilfrei vorgesehen. Die Verwendung von Badetuch und Bademantel wie gewohnt.

Andreas von Hollen sagt
03.10.2015 10:43

Die Ausgleichsfläche ist für die Liegewiesenbesucher denkbar ungünstig gewählt. Da wird dem Strandbad ein Filetstück entzogen. Gibt es denn keine Möglichkeiten mit dem Landratsamt gemeinsam zu einer anderen Lösung zu gelangen? Z.B. könnte der Eichenhain, von Autos befreit, als Ausgleichsfläche dienen.

Stadtwerke Lindau sagt
05.10.2015 11:53

Florian Schneider:
Wir werden versuchen, den größten möglichen Konsens zu erzielen. Vergangen Sommer waren die Schattenplätze sehr begehrt. An den weniger heißen Tagen sind nicht so viele Gäste im Bad, so dass die Sonnen-Liegeflächen ausreichend sind. Immer mehr Menschen ist das gesundheitliche Risiko durch direkte Sonneneinstrahlung bewusst und möchten dieses auch vermeiden. Daher bietet der Eichenhain gute Voraussetzungen mit offenem und dichterem Bewuchs.

Dr.Dietmar Stoller sagt
01.10.2015 00:34

Frage: Wieviele Besucher hatte die Sauna im Jahr 2014? Wie hoch waren davon die Einnahmen, - wie hoch der Gewinn?
Wieviel Saunabesucher erwarten Sie im neuen Bad?

Stadtwerke Lindau sagt
01.10.2015 13:18

Florian Schneider:
Im Jahr 2014 hatten wir 16.873 Saunagäste im Limare. Der Umsatz in der Sauna war rund 250.000 € mit Gastronomie. Gewinn wird mit dieser kleinen Saunaanlage nicht erzielt. Die Erlöse der Sauna bringen aber Kostendeckungsbeiträge für die Gesamtanlage Limare.
Nach den Standort- und Marktanalysen sowie im Benchmark mit den anderen Thermen am Bodensee gehen wir von rund 100.000 Saunabesucher im Jahr aus.

Oliver Grampler sagt
30.09.2015 17:37

Wird es ein Dampfbad für die Besucher des Familien- und Sportbad geben?

Stadtwerke Lindau sagt
01.10.2015 11:10

Andreas Schauer:
Wir haben im Bereich der Therme einen Textilwellnessbereich mit Sauna, Dampfbad etc. vorgesehen. Im Sport- und Familienbad stehen Sport, Erlebnis etc im Vordergrund. So haben wir eine klare Trennung der Bereiche. Daher ist es nicht vorgesehen, hier ein Dampfbad zu betreiben.

Peter Borel sagt
30.09.2015 17:01

Gibt es einen Lageplan, in dem der Altbestand und die Neuplanungen vereint und einsehbar sind. Nach mündlicher Auskunft gebe es eine solche Darstellung. Es wäre schön, wenn ein solcher Plan im Internet einzusehen wäre.

Stadtwerke Lindau sagt
01.10.2015 13:19

Andreas Schauer:
Nach finaler Abklärung wird das endgültige Baufenster und die Lage der Gebäude definiert. Danach stellen wir diese Pläne gerne mit den Verhältnissen des Bestandes zur Verfügung. Dies wird dann auch in den Medien veröffentlicht.

Gerd Sommerweiß sagt
30.09.2015 07:02

Guten Morgen,
Es war mal ein Bürgerentscheid für das neue Eichwaldbad im Gespräch. Wenn ich die Zeitschiene jetzt betrachte und sehe, dass der Stadtrat schon heute eine Entscheidung herbeiführen will, dann wird es diesen Bürgerentscheid wohl nicht mehr geben oder?

Mfg Gerd Sommerweiß

Stadtwerke Lindau sagt
30.09.2015 08:14

Klaus Steiner:
Der ursprünglich vom Stadtrat beschlossene Ratsentscheid (=Bürgerentscheid auf Veranlassung des Stadtrates) im Zusammenhang mit dem Bäderkonzept wurde aufgehoben. Ein neuer Ratsentscheid müsste vom Stadtrat neu beschlossen werden.

S.B. sagt
28.09.2015 18:27

Was passiert mit den gegenüberliegenden Gärten? Müssen diese weichen für Parkplätze oder bleiben diese bestehen?

Stadtwerke Lindau sagt
29.09.2015 11:55

Andreas Schauer:
Das Parkkonzept wird nach Klärung der Grundstücksfrage erstellt. Das Grundstück ist 85 000 qm groß. Nicht die gesamte Fläche wird für das Parken benötigt.

Stephan Kalkriesel sagt
28.09.2015 18:09

Hallo! 1. Frage: Wie oben erwähnt werden die Beschäftigten vom Strandbad übernommen. Gerüchten zufolge soll dies aber nur auf beschränkte Zeit erfolgen. Viele Beschäftigte vom Strandbad und Hallenbad sind Jahrzehnte in den Bädern beschäftigt. Es wäre sehr schade, wenn die Menschen dann nach einer bestimmten Zeit (Jahresfrist oder so ähnlich) entlassen werden und auf der Straße stehen oder danach zu schlechteren Bedingungen wieder neu eingestellt würden. Wir haben die Bademeister, Kassenfrauen und Reinigungsmenschen als freundlich, zuvorkommend und hilfbereit kennengelernt. Es wäre schön, wenn wir sie die nächsten Jahre auch noch behalten könnten da wir sie lieb gewonnen haben.
2. Frage: wer kümmert sich in Zukunft um die anderen Bäder? Ich gehe auch gerne in das Freizeitzentrum Oberreitnau. So viel ich weiß sind dort auch Bademeister von den Stadtwerken beschäftigt?!

Stadtwerke Lindau sagt
29.09.2015 11:54

Andreas Schauer:
1. Die Beschäftigten werden zu den gleichen Konditionen unbefristet übernommen.

Andreas Schauer und Klaus Steiner:
2. Es gibt Überlegungen, dass auch die anderen Bädern von der Therme aus betrieben werden, d.h. die bisher mit der Betreuung beauftragten Mitarbeiter würden dies im Rahmen eines Betriebsführungsvertrages auch weiterhin tun.

Andreas von Hollen sagt
28.09.2015 14:08

Im Modell und in manchen Zeichnungen sind die Umkleidekabinen als Riegel zwischen See und Eichenhain vorgesehen. Es wäre sinnvoller, wenn die Liegefläche im Eichenhain nicht weiter abgetrennt wird vom Seeufer. Außerdem wäre eine Trennwand zur Straße wünschenswert.

Stadtwerke Lindau sagt
28.09.2015 14:29

Andreas Schauer:
Die Möglichkeit zur Umnutzung des jetzigen Eichenhains in eine Liegefläche musste erst geprüft werden. Zu dem Zeitpunkt der ursprünglichen Planung wäre das noch nicht möglich gewesen; daher kann man die alte Darstellung als „überholt“ ansehen. Ihr Einwand ist vollkommen richtig. Die Umkleiden, Sanitärbereiche etc. werden entsprechend um geplant. Durch die Einbeziehung des Eichenhains erfährt das ganze Ensemble unserer Eischätzung nach auch eine Aufwertung.

Michael sagt
28.09.2015 12:25

Generell wäre es schön, wenn es Behindertenrabatte für alle Tarife geben würde, ähnlich dem Beispiel der Titania Therme Neusäß. Viele beeinträchtigte Menschen sind finaziell sehr belastet (z.B. niedrige Rente bei Arbeitsunfähigkeit, hohe Zusatzkosten aufgrund der Beeinträchtigung usw.), daher wäre es für diese Menschen schön, wenn sie einen großzügigen Nachteilsausgleich erhalten würden.
Hier ist die Therme Neusäß einen beispielhaftes Vorbild.

Stadtwerke Lindau sagt
28.09.2015 13:53

Andreas Schauer:
Es gibt für alle Bereiche und Tarife eine Ermässigung.

B Schäfler sagt
28.09.2015 07:29

Wird es im Freibadbereich ein Fußballfeld, ein Beachvolleyfeld und einen kleinen Spielplatz geben wie bisher? Und können Sie nicht wenigstens eine Rutsche so bauen, dass die im Freibadbereich mit genutzt werden kann ohne den Aufpreis bezahlen zu müssen..? Glauben Sie nicht, dass es sonst für die Freibadbesucher v.a. kleine Kinder, zu unattraktiv ist?

Stadtwerke Lindau sagt
28.09.2015 09:19

Andreas Schauer:
Es wird ein Beachvolleyballfeld und einen Kleinfeldplatz für Fussball etc. geben. Die Idee mit der Rutsche ist sehr gut und würde das Strandbad sicherlich attraktiver machen. Wir prüfen bereits, ob wir die alte Rutsche aufbereiten können.

Michael sagt
28.09.2015 00:01

Wird es Ermäßigungen für Behinderte geben, auch für die Sauna? Oft sind Saunen bei Behindertenrabatten ausgeschlossen, warum auch immer. Wird dies in Lindau auch der Fall sein?
In der Titania Therme in Augsburg erhält man z.B. vergünstigten Eintritt für Schwerbehinderte ab 70%, auch in der Sauna. Hier gelten die Clubtarife: Tageskarte inkl. Sauna 13,25 €, am Wochenende 14,25 €. Auch bei den österreichischen Nachbar gibt es in der Regel deutliche Vergünstigungen für Behinderte.
Hier könnte die Therme Lindau zum Vorzeigeprojekt werden.

Stadtwerke Lindau sagt
28.09.2015 09:17

Andreas Schauer:
Gäste mit Beeinträchtigungen erhalten bei uns eine zusätzliche Stunde Aufenthalt. Das entspricht einer Reduktion von ca. 32%. Oder fänden Sie eine Rabattierung auf den Grundeintritt besser?
Sie können uns dazu gerne direkt schreiben.

Michael sagt
27.09.2015 23:48

Wird es in der Saunalandschaft auch Dampfbäder, Warmwasserbecken, Whirlpools etc. geben?

Stadtwerke Lindau sagt
28.09.2015 09:16

Andreas Schauer:
Ja, insgesamt gibt es 12 Saunen und Dampfbäder in der Therme. Im Saunabereich gibt es einen Innen- und Aussenpool. In der Therme gibt es auch einen Whirpool und viele Thermenbecken mit unterschiedlichen Wässern und Temperaturen.

Karlo Brandt sagt
27.09.2015 18:23

Ich habe gelesen das für die jährliche Finanzierung des Familienbades neben dem Beitrag der Stadt eine Querfinanzierung durch die Therme geben soll. Da die niedrigeren jährlichen Kosten der Stadt ja ein Grund für die Entscheidung zum Neubau ist stellt sich die Frage was passiert wenn die Querfinanzierung nicht mehr über die Gewinne der Therme gedeckt wird. Das kann ja passieren wenn diese nicht wie erwartet eintreten.

Stadtwerke Lindau sagt
29.09.2015 11:29

Klaus Steiner:
Unsere vier unabhängigen Markt- und Standortanalysen haben insbesondere eine hohe Nachfrage für eine hochwertige Saunalandschaft ergeben. Dennoch haben wir auch Szenarien einkalkuliert, die das Risiko einer Schließung der Therme aufgrund ausbleibender Besucher berücksichtigen. In diesem Fall liegt der maximale Zuschussbedarf der Stadt Lindau bei 1,8 Mio. € pro Jahr. Bei einer Sanierung der Bestandsbäder würde der jährliche Zuschuss bei über 2 Mio.Euro liegen - ohne weitere Optimierungsmöglichkeiten.

Marie Freiberger sagt
27.09.2015 15:28

Wie wird die Lindau Therme denn in das Öffentliche Nahverkehrsnetz (Stadtbus, Landbus-Unterland) eingebunden? Interressant fände ich gerade für die Gäste aus Österreich, so auch für mich und meine Familie: Wäre an dem Parkplatz an den Bahngleisen denn Platz für einen Bahnhalt? Ich kann mir durchaus vorstellen, dass bei gegebener Verbindung auch Gäste aus dem Lindauer Hinterland mit dem Zug anreisen würden. Gerade die ÖBB fährt jetzt schon vier Mal die Stunde dort entlang.
Der jetzigen Situation nach Reise ich mit Kindern doch lieber mit dem Auto an. Sonst müsste ich über den Kamelbuckel laufen, am ZUP umsteigen und einen weiten Umweg über die Insel fahren.

Stadtwerke Lindau sagt
29.09.2015 11:27

Klaus Steiner:
Wir setzen uns für eine gute Verkehrsanbindung insbesondere durch ÖPNV ein. Soweit wir Einfluss nehmen können, werden wir diese Anbindungen unterstützen und fördern. Konkret ist derzeitig eine direkte Anbindung an das Stadtbussystem in Lindau geplant.

Gerd Sommerweiß sagt
26.09.2015 18:36

1.) Die 1,3 Mio € Zuschuss der Stadt zum p.a sind Anteil der Betriebs- und Kapitalkosten des neuen Bades. Zugleich sollen 0,4 Mio € als jährliche Bürgschaft von dem Zuschuß der Stadt an die Laba fließen. Damit sind doch effektiv nur 0,9 Mio € jährlich als Anteil an Betriebskosten frei. Unterdeckung der Betriebskosten?
2.) Was passiert mit der Therme nach 30a? Dann läuft der Erbpachtvertrag aus und alles geht wieder an die Stadt? Wenn ja, entfallen dann die Querfinanzierung von 0,6 Mio € und damit wieder eine Unterdeckung der Betriebskosten? Geht alles an die Stadt zurück, dann ist Technik und Haus wieder alt und die Stadt steht an der Stelle wo sie jetzt steht. Wird dann wieder ein Investor oder Betreiber der Therme gesucht(Notwendigkeit)?
3.) Im Laufe der Betriebszeit von 30 J. wird die Technik teilweise erneuert werden müssen. Ist das in den jährlichen Betriebskosten als Rücklage enthalten?
4.) Ist der Baugrund schon einmal untersucht worden, ob ein derartiges Projekt in Bodenseenähe ohne Pfahlgründung auskommt? Wenn Pfählung erforderlich wäre, dann wäre sicherlich der Invest viel höher?
5.) Liegt das ganze Gelände nicht im Naturschutzgebiet? Wenn ja gibt es doch sicherlich hohe Auflagen, wenn denn überhaupt so etwas ans Ufer gebaut werden darf?

Würde mich freuen, detaillierte Antworten zu bekommen.
Vielen Dank.

Mfg

Gerd Sommerweiß

Stadtwerke Lindau sagt
29.09.2015 07:49

Klaus Steiner:
1. Die Betriebs- und Kapitalkosten des Grundversorgungsbades betragen 2,7 Mio.Euro p.a.. Die Deckung erfolgt durch den städt. Zuschuss von 1,3 Mio.Euro, Erlöse aus Eintritten von 0,7 Mio.Euro, Quersubventionierung durch die Thermae von 0,6 Mio.Euro und Synergieeffekte von 0,1 Mio.Euro. In dem Zuschuss der Stadt Lindau von 1,3 Mio. € pro Jahr ist ein Betrag enthalten, der auch bei Nichtbetrieb der Therme weitergezahlt werden muss an die Darlehensgeber von Schauer & Co.
2. Wir gehen von einem wirtschaftlichen Lebenszyklus eines solchen Bades von 40 Jahren aus. Eine permanente Instandhaltung ist für diesen Zeitraum berücksichtigt und wird vertraglich vereinbart. Nach 30 Jahren entfällt der Kapitaldienst. In den folgenden 10 Jahren soll dann der weggefallene Kapitaldienst für eine neue Anlage angespart werden. (Das ist auch der Grund, warum es wirtschaftlich keinen Sinn macht, in die 40 und 48 Jahre alten Bestandsbäder zu investieren).
3. Ja! Nicht nur die Technik, sondern auch Ausstattung und Gebäude werden permanent erneuert oder modernisiert. Diese Kosten sind in allen Modellvergleichen berücksichtigt und lassen die Bestandbäder Limare und Eichwaldbad auf 2,1 Mio. € Zuschussbedarf steigen.
4. Das anspruchsvolle Baugrundstück ist den Bauunternehmen bewusst.
5. Nein, das Naturschutzgebiet endet an der Ladestraße. Ende Naturschutzgebiet ist an dem Zaun zum Strandbad Eichwald.

Andreas von Hollen sagt
25.09.2015 15:28

Verringert sich die derzeitige Liegefläche? Haben die Geldgeber inkl. Aufsichtsräte der Banken der Finanzierung endgültig zu gestimmt und welche Sicherheiten werden gefordert? Was ist mit der Eisbahn? Verlangt das Landratsamt Ausgleichsflächen, und wenn ja, wo und welche Größe?

Stadtwerke Lindau sagt
27.09.2015 10:53

Andreas Schauer:
Mit der optionalen Erweiterung der Liegeflächen im Eichenhain vergrößert sich die Fläche sogar von jetzt 21 000 qm auf dann 23 000 qm.
Eine endgültige Zustimmung der finanzierenden Banken kann erst nach dem Beschluss des Stadtrates und dem Vertragsschluss zwischen der Stadt und dem Betreiber erfolgen.
Die Eisbahn bleibt in der jetzigen Form erhalten.
Es gibt eine Ausgleichsfläche. Dieses befindet sich westlich des Rickenbaches. Die Flächen sind ca. 4500 qm gross.

Stadtwerke Lindau sagt
22.09.2015 08:20

Was ist mit den Beschäftigten des Limare und des bisherigen Strandbades?

Stadtwerke Lindau sagt
22.09.2015 08:21

Andreas Schauer:
Alle Mitarbeiter werden zu gleichen Konditionen übernommen. Im Übrigen freuen wir uns, so qualifiziertes Personal zu haben.

Stadtwerke Lindau sagt
22.09.2015 08:14

Ab wann könnte in der Therme Lindau gebadet werden?

Stadtwerke Lindau sagt
22.09.2015 08:19

Andreas Schauer:
Sollten die letzten vertraglichen Details noch dieses Jahr geklärt werden, benötigt es ein Jahr für die Planung und Genehmigung und zwei Jahre für den Bau. Also, wenn es gut geht, eröffnen wir im Herbst 2018.

Stadtwerke Lindau sagt
22.09.2015 08:09

Wie teuer wird die Therme und wer finanziert das Projekt?

Stadtwerke Lindau sagt
22.09.2015 08:12

Andreas Schauer:
Die Therme kostet inklusive des Parkkonzepts 28,5 Millionen Euro. Davon investiert die Stadt 11,5 Millionen Euro für das Sport- und Familienbad. Der Rest, 17 Millionen Euro, wird von der privaten Thermengesellschaft über Banken finanziert.

Ihre Frage stellen

Sie können eine Frage stellen, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Fragen werden moderiert.