Vorsicht vor Betrug!

Die Stadtwerke Lindau warnen davor, Verträge an der Haustür oder am Telefon mit unseriösen Anbietern abzuschließen.

Immer wieder erreichen uns Kundenmitteilungen, die über dubiose Besucher an der Haustür und unangenehme Telefonanrufe berichten. In den meisten Fällen geht es darum, Verträge für die Strom- oder Gaslieferung abzuschließen. Die Haustürvertreter haben dabei keine Scheu, Unterschriften mit unlauteren Methoden zu ergattern. So wurde laut einigen Kunden von diesen Personen behauptet, im Auftrag der Stadtwerke Lindau zu kommen, um über Tarife zu beraten. Telefonisch gehen zudem Anrufe von einer „Energiezentrale“ um. Hier wird ebenfalls versucht, Vor-Ort-Termine zu vereinbaren. Auf Nachfrage der Kunden, in wessen Auftrag das Unternehmen handelt, beendete der Gesprächspartner das Telefonat abrupt mit zum Teil patzigen Äußerungen.

Widerruf ist möglich

Die Stadtwerke Lindau distanzieren sich ausdrücklich von diesen unseriösen Praktiken und raten unbedingt, sich an der Haustür und am Telefon nicht unter Druck setzen zu lassen. Zudem ist es ratsam, sich den Dienstausweis zeigen zu lassen. Ein Warnsignal ist beispielsweise die Frage nach persönlichen Daten, der letzten Rechnung oder der Zählernummer. Es besteht ein gesetzliches Widerrufsrecht mit einer Frist von 14 Tagen ab Vertragsabschluss. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfragen telefonisch keine persönlichen Daten und wollen am Telefon auch keine Bankverbindungen vergleichen“ sagt Hannes Rösch, Leiter des Bereiches Markt. „Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke Lindau im Außendienst können sich darüber hinaus jederzeit ausweisen“. Für weitere Rückfragen und Hinweise stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke unter 0 83 82 / 704 263 zur Verfügung.