„Natürlich ist das Wellness-Hotel Helvetia Kunde der Stadtwerke“

Der Gedanke der Nachhaltigkeit ist durch die Energiewende präsenter denn je. Deutschland will international zeigen, dass Wohlstand und sichere Energieversorgung auch mit drastisch sinkenden CO2-Emissionen möglich sind. Die Lindauer Stadtwerke sind sich als Versorger vor Ort ihrer Verantwortung für eine ökologische Zukunft, die auch den nächsten Generationen noch ein lebenswertes Umfeld ermöglicht, bewusst und handeln danach. Hotelier Karl Nitsche weiß das Engagement und die Motivation „seines Energieversorgers“ zu schätzen: „Wir passen perfekt zusammen“.

„WIR! sind nahe bei den Menschen, die hier leben. WIR! sind eng mit unserer Region verbunden und nehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung wahr. Auch in nicht wettbewerblich organisierten Aufgabenstellungen engagieren wir uns für die Region, die Stadt und die Menschen, die hier leben. WIR! sind Teil dieser Gemeinschaft und entwickeln uns nachhaltig im Einklang mit den ökologischen Erfordernissen.“

Aus dem Leitbild der Stadtwerke Lindau

Aus der Region – für die Region

Seit 100 Jahren beziehen die Stadtwerke Wasserkraft-Strom aus Vorarlberg. Kundinnen und Kunden der Lindauer Stadtwerke werden mit Strom versorgt, der nachweisbar zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen stammt. Der Energieversorger, der eben nicht anonym aus dem Internet kommt, sondern der auch ganz viel für die Region tut: als Arbeit- und Auftraggeber, als Steuerzahler, als Sponsor-Partner für Vereine, Verbände und Institutionen im Sport-, Sozial- Kultur- und Bildungsbereich, als Energieberater oder als Betreiber des ÖPNV. 2015 haben die Stadtwerke Lindau rund neun Millionen Euro in Ausbildung, Gewerbesteuer, Konzessionsabgaben, Aufträge an die heimische Wirtschaft, Zahlungen an regenerative Stromerzeuger und Sponsoring investiert sowie rund 20 Millionen Euro an Umsatz- Strom- und Erdgassteuer bezahlt. Zu den Stadtwerken kann man hingehen, wenn‘ s um die Abrechnung geht, ein Umzug ansteht oder ein Energiepass benötigt wird, da kümmern sich Menschen und keine Computerstimmen um die Wünsche und Nöte der Kundinnen und Kunden. Die Stadtwerke Lindau sind Partner für viele Lebenslagen: Ökologisch, nachhaltig und fair – aus der Region – für die Region.

„Natürlich ist das Hotel Helvetia Kunde der Stadtwerke“

2017 feiert die Familie Nitsche ihr 50. Jubiläum im Hotel Helvetia. Karl und Doris Nitsche führen das Haus in der fünften Generation und für sie gilt uneingeschränkt: „Wir lieben, was wir tun“. Seit 1999 der Startschuss für die Neuausrichtung fiel, haben die Nitsches kontinuierlich investiert, um- und angebaut, sich neu ausgerichtet. Immer noch schöner wurde das Hotel an einem der schönsten Standorte der Welt. Wer Sauna und Wellness mag, der wird im Helvetia aus dem Schwärmen nicht mehr rauskommen: In der Holzfeuersauna Auge in Auge mit dem Löwe über den Dächern der Stadt schwitzen oder im Whirlpool liegen, in der neuen Sport Lounge trainieren oder es sich im Onsen-Active Pool gut gehen lassen. Bis ins kleinste Detail durchdacht und ebenso professionell wie liebevoll umgesetzt sind die Einrichtungen und unbeschreiblich schön: das Schwimmbecken mit raffiniertesten Lichtspielen oder der Anemonen-Dampftempel. Wer sich einen Wellness-Tag im Helvetia gönnt, der ist für Stunden weit weg vom Alltag und taucht ein in ein Paradies direkt über dem Lindauer Hafen. Karl Nitsche ist stolz darauf, dass seine Wellness-Einrichtungen schon längst nicht mehr nur die Hotel- und Tagungsgäste begeistern, sondern dass immer mehr LindauerInnen den Kurzurlaub direkt vor der Haustüre für sich entdeckt haben. Und bei den recht energieintensiven Einrichtungen ist es dem Hotelier besonders wichtig, dass er weiß, wo der Strom herkommt und dass es unbedingt Ökostrom ist, der den Whirlpool zum Blubbern bringt. Bei den Stadtwerken fühlt sich die Familie Nitsche gut aufgehoben: „Man kennt sich zum Teil schon seit vielen Jahren, duzt sich und spricht die gleiche Sprache“. Wie wichtig diese Beziehung ist, wurde Karl Nitsche einmal mehr bewusst, als beim Umbau seines neuen Schwimmbades eine Hauptleitung beschädigt wurde und sofort ausgetauscht werden musste. Unkompliziert und schnell wurde das Problem von den Stadtwerke-Monteuren angegangen und gelöst und wenn Nitsche die Geschichte erzählt, dann spürt man immer noch die Dankbarkeit eines Menschen, dem in einer schwierigen Situation das Gefühl gegeben wurde, nicht allein zu sein…

manu/Fotos: Stadtwerke Lindau/manu/Helvetia

Nach dem Saunagang im Whirlpool über die Dächer Lindaus und den Bodensee blicken - so lassen sich tatsächlich Träume leben!