700 Euro Tombola-Erlös übergeben

„Gerade jetzt, wo wir hier anbauen, können wir jeden Cent gut gebrauchen“ sagt die Gründerin des Hospizes Haus Brög zum Engel, Maja Dornier, und freute sich über eine Spende der Belegschaft der Lindauer Stadtwerke über 700 Euro.

Der Betrag war bei der Tombola der Jahresabschlussfeier der Stadtwerke-Belegschaft zusammengekommen und jetzt von den Organisatorinnen Gerlinde Gleffe (links), Nadja Pfannenstiel (Dritte von rechts) und Andrea Marstaller-Zeh (Zweite von rechts) an Maja Dornier (Zweite von links) und Gisela Knauf (rechts) überreicht worden. Die liebevolle Atmosphäre im Hospiz und der natürliche Umgang mit Sterbenden und mit dem Tod war es, der die Stadtwerke-Vertreterinnen beeindruckte. „Wir ermöglichen unseren Gästen und ihren Angehörigen einen Abschied und das Loslassen in Würde, hier sind Maschinen und Hektik nicht mehr wichtig, hier zählt nur noch Menschlichkeit“ erzählt die Heimleiterin Uta Reinholz. Im Sommer soll der Anbau fertig sein, dann ist Lindau nicht mehr das kleinste Hospiz in Deutschland, sondern liegt mit 8 Betten im durchschnittlichen Bereich. Darauf freuen sich sowohl die Angestellten als auch die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer: Fortbildungen und Veranstaltungen sind dann in einem eigenen Veranstaltungssaal möglich, alles wird ein wenig praktischer. „Allerdings brauchen wir dann auch mehr Personal und Helfer – auch für Dinge wie Technik und Veranstaltungen...“ wünscht sich die Krankenschwester Gisela Knauf. SWLi/manu

700 Euro sind bei der Stadtwerke-Tombola zusammengekommen