Erstes Treffen zwischen Arbeitskreis Verkehr und dem Betriebsleiter des Stadtbusses

Lindau (B) – Zu seinem jüngsten Treffen lud der Arbeitskreis Verkehr von der Lokalen Agenda 21 erstmals auch den Leiter des Stadtbusses, René Pietsch, ein. Dieser freute sich darüber und nahm gern an der Zusammenkunft teil. „Wir wollten ihn kennen lernen und feststellen, ob es gemeinsame Ziele gibt“, erklärt Daniel Obermayr. Das Hauptthema war natürlich der Stadtbus.

Besprochen und diskutiert wurden brandaktuelle aber auch alt bekannte und zukunftsorientierte Themen wie: Beschleunigungsmaßnahmen, Pünktlichkeit, Kundeninformation in Zusammenhang mit einem Haltestellenkonzept, betriebliches Mobilitätsmanagement, E-Mobilität, Vernetzung der Verkehre und Wachstumsstrategie.

„Wir haben vereinbart, diese gute und konstruktive Diskussion weiterzuführen“, zeigt sich Obermayr zufrieden. Dazu will der AK Verkehr entsprechende Termine vorbereiten und rechtzeitig veröffentlichen. So will der Arbeitskreis auch auf den Bürgerdialog im Rahmen des KLiMo am Mittwoch, den 2. März, hinweisen. Obermayr fordert Lindauer Bürgerinnen und Bürger auf, die Gelegenheit dieses Bürgerdialogs wahrzunehmen und dort ihre Interessen zu vertreten.
In der Stadtratssitzung am Mittwoch, den 24. Februar, sollen kurzfristige Optimierungsmaßnahmen diskutiert und beschlossen werden, darunter fallen auch weitere Beschleunigungsmaßnahmen. „Die Maßnahmen zielen darauf ab, die Pünktlichkeit zu verbessern und den Buskunden ein positives Signal zu vermitteln“, erläutert Stadtbusleiter Pietsch.

„Der AK Verkehr möchte den Stadtbus unterstützen“, freut sich René Pietsch auf eine gute, konstruktive Zusammenarbeit.